Salzstangerl

Am Freitag ist meine neue Mitbewohnerin eingezogen. Ich habe ihr ein wenig die Stadt gezeigt weil sie als Austauschstudentin hier ist und darum absolut keine Zeit gehabt den Laptop auch nur einzuschalten.

Letzte Woche hatte ich so richtig Lust auf Salzstangerl, allerdings ist auf den meisten soviel Kümmel oben, dass ich sie nicht essen kann. Mein Freund hat sowieso ein Faible Salzstangerl und darum hatten wir die Idee welche selber zu machen.

Die meisten Rezepten im Internet sind allerdings mit Schweineschmalz, was mir als Vegetarierin natürlich nicht so ganz passt.

Also haben wir uns dann aus vielen verschiedenen Rezepten selber eines zusammen gestückelt.

Zutaten:
750g Mehl
370 ml lauwarmes Wasser
20g Butter
1 1/2 Packungen Trockengerm
1 EL Salz
1/2 TL Zucker
Meersalz

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, vermischen und in der Mitte eine Mulde machen. Das lauwarme Wasser dann in die Mulde leeren, Germ und Zucker unterrühren. Das ganze so stehen lassen und in der Zwischenzeit die Butter schmelzen und nach ein paar Minuten zur Germmischung dazuleeren. Kurz umrühren und dann kann man auch schon anfangen zu kneten. Es entsteht ein schöner glatter Teig. Den Teig dann eine Stunde an einem warmen Ort rasten lassen.

Man kann sich dann entscheiden ob man größere oder lieber kleine Salzstangerl haben möchte. Für die kleinen teilt man den Teig in 3 Teile, rollt ihn Kreisförmig aus und achtelt ihn dann wie eine Pizza. Man rollt die Teigstücke einfach von der breiteren Hälfte bis zur Spitze auf und legt sie auf ein Blech. Mit Wasser bestreichen und mit grobem Salz bestreuen. Fertig sind die Mini- Salzstangerl.

Für die großen braucht man so ca 100g Teig pro Salzstangerl. Man formt daraus Kugeln und rollt den Teig dann länglich aus. Man rollt sie mit den kürzeren Seiten ein. Die eine Hand rollt von oben nach unten auf, während die andere Hand unten den Teig ein bisschen in die Länge zieht. So entsteht dann die typische Salzstangerl- Form. Auch diese mit Wasser bestreichen und Salz darauf streuen.

Beide kommen bei 160° für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Salzstangerl schmecken am besten warm und frisch. Wer also nicht weiß ob er alles aufessen kann, sollte entweder weniger machen oder nicht alle mit Salz bestreuen (dann kann man sie gut einfrieren).

IMG_8147

Lasst es euch schmecken und einen wunderschönen Montag :*

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Salzstangerl

  1. Die sehen aber fein aus!
    Die werde ich gerne mal probieren.
    Alles Liebe Dir!
    Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: